GALERIE ALBERT BAUMGARTEN
MenüÜbersicht

CLAUDE WALL "Haben Sie wirklich die richtigen Bilder aufgehängt?"

Eröffnung am Freitag, dem 13. Januar 2017 von 19 - 21 Uhr.

Claude Wall wird anwesend sein.

 

 

download pdf

 

 

 

ARNOLD MARIO DALL'O

„POINT OF VIEW“ — OBJEKTE UND BILDER

26. Juni — 1. August 2015

 

Wir zeigen Bilder und Objekte in verschiedenen Techniken, u.a. galvanisiert in Reingold bzw. Öl auf Papier unter Plexi.

 

Zur Eröffnung der Ausstellung, am Freitag, dem 26. Juni 2015 von 19 — 21 Uhr, laden wir Sie herzlich ein. Arnold Mario Dall’o wird anwesend sein.

 

Gleichzeitig zeigen wir anläßlich des 80. Geburtstages von Christoph Meckel im Kabinett eine Auswahl von Graphiken.

 

Vom 17. – 21. Juni 2015 (parallel zur Art Basel) zeigen wir in der Messe „the SOLO-project“ Werke von Dirk Brömmel und Walter Moroder (auf Wunsch schicken wir Ihnen eine Karte zu).

 

 

 

JAN SCHÜLER

„VON GESTERN NACH MORGEN“ — MALEREI

24. April — 13. Juni 2015

 

In dieser 2. Ausstellung von Jan Schüler in unserer Galerie zeigen wir eine konzentrierte Auswahl von Bildern aus den letzten Jahren.


Zur Eröffnung der Ausstellung, am Freitag, dem 24. April 2015 von 19 – 21 Uhr, laden wir Sie herzlich ein.
Jan Schüler wird anwesend sein

 

Jan Schüler, „Abend am Rhein“, 2014
Öl/Leinen, 120 x 120 cm

 

download pdf

 

 

 

FERNANDO X. GONZALEZ

„Sombras esquivas“

14. März – 18. April 2015


Fernando X. Gonzalez wurde 1956 in Buenos Aires geboren, wo er auch an der Escuela de Bellas Artes bzw. der Escuela Nacional di Bellas Artes studierte.

 

Er lebt und arbeitet seit 1984 in Paris. Wir zeigen eine Auswahl seiner Bilder, die sich mit Themen wie Interieur, Landschaft und Figur beschäftigen.

 

Der Katalog „Visible“ von 2009 liegt aus.

 

Zur Eröffnung der Ausstellung, am Freitag, dem 13. März 2015 von 19 – 21 Uhr, laden wir Sie herzlich ein.

Fernando X. Gonzalez wird anwesend sein.

 

 

 

 

GÜNTHER HOLDER — ARCHIPEL

ARBEITEN VON 2005 BIS 2015

17. Januar – 26. Februar 2015


Zur Eröffnung der Ausstellung, am Freitag, dem 16. Januar 2015 von 19 – 21 Uhr, laden wir Sie herzlich ein.

Günther Holder wird anwesend sein.

Es spricht Volker Bauermeister.

 

 

 

 

PETER DREHER — MALEREI

11. November 2014 – 10. Januar 2015


Zur Ausstellung erschien „Peter Dreher – Ich.mich“, eine von Peter Dreher verfasste Publikation mit autobiographischem Charakter (Hardcover, 120 Seiten, 8 Photos).


Ebenfalls vorhanden ist der Anfang 2014 bei uns erschienene Katalog „PETER DREHER Jahrgangsserien und Silberschalen / Pearl Series and Silver Bowls“, (Hardcover, 168 Seiten, 105 Farbabbildungen, Texte von Peter Dreher, Volker Bauermeister, Michael Hübl, Irene von Neuendorff).

 

Peter Dreher, ohne Titel / Peter Dreher, 1968

Öl / Holz 88 x 90 cm (rücks. sign./dat. „Peter Dreher, 68“)

 

download pdf

 

 

 

WALTER MORODER

EINBLICKE — NEUE SKULPTUREN

 

13. September – 18. Oktober 2014

Wir zeigen sowohl vollplastische Holzskulpturen als auch Bronzen, u.a. eine lebensgroße Figur. Hinzu kommen aus einer neuen Werkgruppe einige „Schalen“-Objekte, die in ihrer Leichtigkeit an zarte Kokons erinnern. Das neue Buch Walter Moroder – Die Darstellung der Stille, erschienen anläßlich der Ausstellung in Kunst Meran, liegt vor.

 

Walter Moroder, Dan me, 2013

Zirbelkiefer, Acrylfarben, Glas

 

download pdf

 

 

 

ARNOLD HOLZKNECHT

GRATWANDERUNGEN —

TAFELBILDER UND ZWEI SKULPTUREN

 

1. Juli – 26. Juli 2014

Eröffnung: Sonntag, den 29. Juni 2014, 11 bis 13 Uhr

Arnold Holzknecht (geb. 1960) gehört im weitesten Sinn zu den inzwischen fast schon legendären Holzbildhauern des Grödnertals in Südtirol und ist gleichzeitig unter ihnen ein leiser Einzelgänger. Er unterscheidet sich von den meist figurativ arbeitenden Kollegen durch seine völlige Ungegenständlichkeit.

Was zunächst wie eine linear, mit zeichnerischen Mitteln angelegte Struktur erscheint, ent puppt sich bei näherem Hinsehen als subtiles Holzrelief, welches er mit unendlicher Geduld zu feinsten Linien mit dem Schnitzmesser gleichsam „gezeichnet“ hat.

„Die geologischen Formationen der Seceda, die Holzknecht beim Blick aus seinem Fenster vor Augen hat, sind gleichzeitig als vertrautes Element präsent und völlig automatisiert, indem er über deren Betrachtung zur reinen Linie findet – zur Geometrie als Ur form der Welt.“ (www.stol.it)

 

Arnold Holzknecht, o.T., 2013-14

Linde, Acryl, je 28 x 25 x 3 cm

 

 

 

THOMAS KITZINGER

„WO DIE FERNE VERSCHWINDET, RÜCKT DIE

NÄHE ZÄRTLICH NAHE.“

(R. Walser)


2. Mai – 6. Juni 2014

Eröffnung: Freitag, den 2. Mai 2014, 19 bis 21 Uhr

 

Thomas Kitzinger, V-Projekt, 2013-14

Öl auf Aluminium, je 30 x 20 cm

 

 

 

PETER VOGEL

INTERAKTIVE OBJEKTE

 

22. Februar bis 11. April 2014

Eröffnung: Freitag, den 21. Februar 2014, 19 bis 21 Uhr

Seit mehr als 40 Jahren baut Peter Vogel kybernetische Objekte. Darunter versteht man Werke, die einen aktiven Betrachter fordern: sie reagieren mit Klängen, Lichtern oder Bewegungen auf Geräusche bzw. Sprechen oder auf Bewegungen vor dem Objekt, die einen Wechsel von Licht und Schatten verursachen.

Darüber hinaus sind sie im Ruhezustand Objekte,

die ihre formalästhetische Wirkung aus den verwendeten elektronischen Bauteilen sowie ihren fragilen Drahtkonstruktionen erzielen.

 

Peter Vogel, Tempo-Wechsel, 2010
1 Photozelle/1 Lautsprecher, 54 x 61 cm

 

 

 

STEFANIE GERHARDT

TOPDOGS

 

11. Januar bis 15. Februar 2014

Eröffnung: Freitag, dem 10. Januar 2014 von 19 bis 21 Uhr

Wir präsentierten Stefanie Gerhardt (geb. 1974) im Rahmen von DASSOLLKUNSTSEIN vol.X in 2012 im Kunstverein Freiburg. Die aktuelle Einzel-Ausstellung schließt daran an, wir zeigen neue Bilder sowie Werke auf Papier.

 

Stefanie Gerhardt, Topdogs, 2013

Öl auf Holz, 148 x 138 cm

 

 

 

LALI JOHNE

DIE AQUARELLE —

EINE AUSWAHL

 

9. November bis 21. Dezember 2013

Eröffnung: Freitag, den 8. November, 19 bis 21 Uhr

»Wenn ich die Farben zu vollen Akkorden steigerte, schien anderen bisweilen die Form entschwunden; sie ist immer da, aber tiefliegend« Emil Nolde

Lali Johne beschäftigt seit vielen Jahren mit den verschiedensten Facetten des Aquarells. Neben der Ölmalerei entstand hier ein eigenständiges und umfangreiches Werk. Wir zeigen eine Auswahl von Aquarellen aus mehr als 20 Jahren.

 

Lali Johne, o.T., 2009

Aquarell auf Karton, 30,9 x 19,9 cm

 

 

 

RUTH BUSSMANN

NEUE BILDER

 

6. September bis 24. Oktober 2013

Eröffnung: Freitag, den 6. September 2013, 19 bis 21 Uhr

„Angehaltene Zeit. Vereinzelte Menschen im leeren Raum. Einsame Stille. Das sind die ersten Eindrücke, die die Bilder von Ruth Bussmann hinterlassen. In ihrer Alltagskleidung laufen diese unbekannten Zeitgenpossen ins Offene, in Richtung Horizont, festgehalten in erstarrter Bewegung. Oder sie stehen da, allein, uns den Rücken zukehrend. Als zöge es sie in Gedanken zu einem fernen Ort jenseits des Horizonts. Ein Sehnsuchtsmotiv, ein romantisches Zitat. Doch mit Romantik allein kommt man diesen Bildern nicht näher.“

(Nicoletta Torcelli)

 

Ruth Bussmann, Passanten (28), 2013

Öl auf Leinwand, 70 x 100 cm

 

 

 

YAMAMOTO MASAO

PHOTOGRAPHIEN

 

8. Juni bis 20. Juli 2013

Eröffnung: Freitag, den 7. Juni 2013, 19 bis 21 Uhr

Wir zeigen eine Auswahl aus den Serien A box of KU, KAWA=Fluss und NAKAZORA.

Ein Schwerpunkt wird auf figürlichen Motiven sowie einigen, ausgewählten farbigen Photographien liegen. Neben verschiedenen anderen Publikationen liegt der Katalog unserer ersten Ausstellung von 2009 vor.

 

Yamamoto Masao, Nakazora no. 1189, 2004
silver gelatin print, 11 x 13,5 cm

 

 

 

SINEN THALHEIMER

SKULPTUREN

 

8. Juni bis 20. Juli 2013

Eröffnung: Freitag, den 7. Juni 2013, 19 bis 21 Uhr

Sinen Thalheimer kennt man mit ihren subtilen figürlichen Tonskulpturen. Seit 2009 sind neue, eher reduziertere Skulpturen entstanden, die in dieser Ausstellung zum ersten Mal gezeigt werden.

 

Blick ins Atelier

 

 

 

HERTA MÜLLER

BILDER

 

16. März bis 16. Mai 2013

Eröffnung: Freitag, den 15. März 2013, 19 bis 21 Uhr

Wir freuen uns, die Bilder von Herta Müller zum ersten Mal in Freiburg zeigen zu können.

„Die Arbeiten sind frei, elastisch, rufen sinnliche Empfindungen und Feingefühle hervor. Sie sind aber auch nicht reine Anschauung, sondern haben ebenfalls insofern Symbolcharakter, als ein Symbol entziffert und gestaltet ist, was nicht mehr im Gegenständlichen zu fassen ist.“

(Hubertus Froning, Katalog Museum Folkwang Essen, 2003).

 

Herta Müller, Anzi, 2011

Mischtechnik auf Leinwand, 100 x 80 cm

 

 

 

DIRK BRÖMMEL

11. Januar bis 24. Februar 2013

 

Dirk Brömmel, aus: Schwimmende Märkte, 2013

 

 

 

PETERSBURG IN FREIBURG —

100 UNIKATE UND

GRAPHIKEN

 

16. November bis 22. Dezember 2012

Eröffnung: Freitag, den 16. November 2012, 19 bis 21 Uhr

 

 

 

 

Einladungskarte und Ausstellungsansichten

 

 

 

CHANG MIN LEE

BILDER

 

8. September bis 20. Oktober 2012

Eröffnung: Freitag, den 7. September 2012, 19 bis 21 Uhr

Chang Min Lee (geb. 1976 in Kimje, Korea) hat zunächst in Seoul und danach bei Prof. Ralph Fleck an der Akademie in Nürnberg Malerei studiert.

„Meine Bilder sind stark von persönlichen Erfahrungen und Empfindungen in bestimmten Lebenslagen geprägt. Als Motiv verwende ich Tiere in Situationen, die ich mit der menschlichen Gesellschaft assoziiere. Witz und Ironie spielen dabei eine große Rolle.“

 

Chang Min Lee, Affenboot, 2010

Öl auf Leinwand, 170 x 250 cm

 

 

 

JOHANNES HÜPPI

NEUE BILDER

 

16. Juni bis 25. Juli 2012

Eröffnung: Freitag, den 15. Juni 2012, 19 bis 21 Uhr

 

Johannes Hüppi, Kirsch- und Rapsblüte in Samcheok, 2012

Öl auf Karton, 32,5 x 25 cm

 

 

 

M. DRÉA, BEA EMSBACH UND INGA HÄUSERMANN

„INCIPIT …“ —

ZEICHNUNGEN

 

13. April bis 23. Mai 2012

Eröffnung: Freitag, den 13. April 2012, 19 bis 21 Uhr

M. Dréa, Bea Emsbach und Inga Häusermann sind Zeichnerinnen. Nicht auch, sondern ausschliesslich. In ihren Arbeiten unterscheiden sie sich deutlich, gemeinsam ist ihnen jedoch ihre Haltung und Entschiedenheit zu dem so subtilen Medium Zeichnung.

 

 

 

JAN SCHÜLER

BILDER VON 1999 BIS 2012

 

24. Februar bis 24. März 2012

Eröffnung: Freitag, den 24. Februar 2012, 19 bis 21 Uhr

Wir zeigen zum ersten Mal in der Galerie Bilder des Düsseldorfer Künstlers Jan Schüler.

 

Jan Schüler, Ausfahrt, 2010

Öl auf Leinwand, 110 x 140 cm

 

 

 

RALPH FLECK

MALEREI

 

13. Januar bis 18. Februar 2012

Eröffnung: Freitag, den 13. Januar 2012, 19 bis 21 Uhr

Wir zeigen eine Auswahl von Bildern aus der jüngsten Zeit zu verschiedenen Themenbereichen.

 

Ralph Fleck, Genova 15/XI, 2011

Öl auf Leinwand, 200 x 200 cm

 

 

 

GABRIELE STRAUB

COLLAGEN

 

11. November bis 21. Dezember 2011

Eröffnung: Freitag, den 11. November 2011, 19 bis 21 Uhr

Nach den Einzelausstellungen 1991, 1995, 1998, 2001 und 2005 sowie 2 one-artist-shows auf der Art Frankfurt 1997

und der Art Karlsruhe 2009 freuen wir uns, mit dieser Ausstellung eine wunderbare 20-jährige Zusammenarbeit feiern zu können.

Zu fast allen Ausstellungen sind Kataloge erschienen, auch zur aktuellen, die sich ganz auf die Collagen konzentriert .

Katalog: Hard cover, 112 Seiten, 83 Farbabbildungen

Texte: Clemens Ottnad und Prof. Gottfried Boehm

 

Gabriele Straub, Pflanzungen, 2011

Collage, 40 x 50 cm

 

 

 

DIRK BRÖMMEL

MARINA HERRMANN

MARTIN W. WAGNER

MASAO YAMAMOTO

WING WONG —

PHOTOGRAPHIE

 

9. September bis 29. Oktober 2011

Eröffnung: Freitag, den 9. September 2011, 19 bis 21 Uhr

Wir zeigen eine Auswahl neuer Arbeiten von Dirk Brömmel, Marina Herrmann, Martin W. Wagner und Masao Yamamoto.

Als speziellen Gast haben wir Wing Wong eingeladen, geboren 1964 in Hongkong, der dort auch wieder lebt, nachdem er mehrere Jahre in den USA studiert hat.

 

Einladungskarte

 

 

 

FRITZ KLEMM

PETER VOGEL —

ARBEITEN AUF PAPIER UND OBJEKTE

 

7. Mai bis 23. Juli 2011

Eröffnung: Freitag, den 6. Mai 2011, 19 bis 21 Uhr

Wir haben beide Künstler immer wieder sowohl auf den verschiedensten Kunstmessen ausgestellt als auch in der Galerie – hier beide jeweils zuletzt in 2006.

Wir zeigen nun eine konzentrierte Auswahl verschiedener Interaktiver Objekte von Peter Vogel im Kontrast zu besonderen Arbeiten auf Papier von Fritz Klemm (1902–1990).

 

Einladungskarte

 

 

 

GÜNTHER HOLDER

PAOLO IACCHETTI —

OBJEKTE UND BILDER

 

26. Februar bis 16. April 2011

Eröffnung: Freitag, den 25. Februar 2011, 19 bis 21 Uhr

„Hier stehen wir vor einer künstlich-kunstvoll hergestellten Schönheit, die, nichts als die reine Malerei mit minimalen Spuren des Malgestus, die Grenze der Wahrnehmung auslotet und uns in einen erweiterten Begriff von Kunst führt.“

(Eva- Schumann-Bacia, Ausstellung Paolo Iacchetti in 2007)

„Das Kunst-Stück ist ein Stück Natur – doch es ist aus dem Rahmen gefallen durch den Zuschnitt und die farbige Fassung. … Und jedes Mal entgleiten die Dinge in eine andere Möglichkeit. Die Natur des Holzes ist nur mehr der Horizont, vor dem dies passiert.“

(Volker Bauermeister, Ausstellung Günther Holder in 2008)

 

Günther Holder, SO-32, 2011

Holz, Farbe, 50 x 90 x 23 cm

Paolo Iacchetti, Distanze, 2010

Öl auf Leinwand, 47 x 53 cm

 

 

 

WALTER MORODER

NEUE WERKE

 

14. Januar bis 19. Februar 2011

Eröffnung: Freitag, den 14. Januar 2011, 19 bis 21 Uhr

Nach unseren Ausstellungen in 2005 und 2008 zeigen wir eine Auswahl von Werken aus der jüngsten Zeit: Holzskulpturen, Bilder, kleine Bronzen sowie eine lebensgroße Bronzefigur.

 

Walter Moroder, Col, 2010 (Detail)

Holz, Farbe, Höhe circa 180 cm

 

 

 

LALI JOHNE

NEUE BILDER

 

20. November bis 22. Dezember 2010

Eröffnung: Freitag, den 19. November, 19 bis 21 Uhr

Nach den Ausstellungen in 2004, 2005 auf der Art Cologne und 2007 zeigen wir neue Bilder aus der jüngsten Zeit.

„Die deutsche Sprache benennt die Farbe als Erscheinung und die Farbe als Material mit dem einen selben Wort, während das Französische und das Englische mit couleur et peinture respektive mit colour and paint die beiden Aspekte von Erscheinung und Material klar voneinander scheiden. In diesen beiden Sprachen wiederum wird jedoch der konkrete materielle Aspekt der Farbe mit dem einen selben Wort peinture respektive painting benannt wie das Medium der Malerei selbst. Malerei meint in diesen Sprachen den ganz elementaren Umgang mit dem Farbmaterial: Malerei ist Farbe.“

(Beat Wismer, Katalog Folkwang-Museum Essen, 1999)

 

Lali Johne, o.T., 2010

Öl auf Leinwand, 130 x 80 cm

 

 

 

THOMAS KITZINGER

NEUE BILDER

 

11. September bis 23. Oktober 2010

Eröffnung: Freitag, den 10. September 2010, 19 bis 21 Uhr

„Heute, wo die Aufgabe des Bildes nicht mehr sein kann, die Welt im Bild wieder zu erschaffen, erscheint der Realismus plötzlich als Möglichkeit, die Unverfügbarkeit des Realen, die Undurchdringlichkeit der Wirklichkeit zu fassen. Meine Behauptung für die Malerei von Thomas Kitzinger lautet nun, dass es ihm genau um diese Paradoxie geht: also darum, mit scheinbar hyperrealistischen Mitteln den Bildern jede Wirklichkeit auszutreiben, zugunsten der radikalen Präsenz der Malerei.“

(Prof. Dr. Stephan Berg anlässlich der Verleihung des Reinhold-Schneider-Preises der Stadt Freiburg an Thomas Kitzinger im April 2010)

 

Thomas Kitzinger, A7-10, 2010

Öl auf Aluminium, 120 x 200 cm

 

 

 

STÉPHANE BELZÈRE

KLAUS MÜNCH

SIMON RAAB —

EXTREME

 

12. Juni bis 17. Juli 2010

Eröffnung: Freitag, den 11. Juni 2010, 19 bis 21 Uhr

Alle drei Künstler arbeiten völlig unabhängig von einander in extremer Weise sowohl mit der Auflösung der traditionellen Gattungsgrenzen Malerei, Objekt, Relief und Plastik als auch mit entsprechenden inhaltlichen und formal provokanten Positionen.

Es liegen verschiedene Publikationen zu allen Künstlern vor.

Wir danken für die freundliche Kooperation mit der Galerie Franz Mäder, Basel (Stéphane Belzère) und mit der Galerie Peter Zimmermann, Mannheim (Simon Raab).

 

Einladungskarte

 

 

 

EMMANUEL SOUGEZ

(1889 BIS 1972) —

PHOTOGRAPHIEN

 

26. März bis 15. Mai 2010

Eröffnung: Freitag, den 26. März 2010, 19 bis 21 Uhr

„Emmanuel Sougez, ein Photograph und Künstler, der nach Aussagen noch lebender Zeitgenossen beinahe scheu seiner Tätigkeit nachging und dennoch einer der wesentlichen Anreger und Beweger zumindest für den Zeitraum einer Generation zwischen den Jahren 1925 und 1950 war.

Mitbegründer mehrerer Photographen-Gruppen, war er zugleich Leiter der photographischen Abteilung Kunst der Illustration, der wohl bedeutendsten Illustrierten Frankreichs in jener Zeit. Neben seiner teilweise reportagehaften und reproduzierenden Photographie für die Tätigkeit bei Illustration schuf er ein beachtliches Oeuvre freier Photographie.“

(A. von Berswordt-Wallrabe im Katalog von 1982)

Wir danken für die großzügige Bereitstellung dieser seltenen Werke durch m-Bochum Kunstvermittlung.

 

Emmanuel Sougez, Les cerises, 1950

27,3 x 38,6 cm; © BnF, Paris

 

 

 

KARL MORDSTEIN

1937-2006 —
BILDER AUS 20 JAHREN

 

15. Januar bis 21. Februar 2010

Eröffnung: Freitag, den 15. Januar 2010, 19 bis 21 Uhr

Das 2009 von Sinen Thalheimer herausgegebene Buch Lebenszeichen liegt vor.

„In den letzten zwei Jahrzehnten seines Lebens war der Maler erfüllt von einem Gefühl des Angekommenseins. Selbstzufriedenheit hatte dies ebenso wenig zur Folge wie eine forcierte Hinwendung zum Kunstmarkt. Beides lag Karl Mordstein fern. Der Maler aus Oberbayern blieb bis zuletzt auf der Suche nach dem gültigen Ausdruck von persönlicher Freiheit, der für ihn nur im Medium der Kunst zu erreichen war.“

(S. Tolksdorf in Lebensspiele Totentänze, München 2009)

 

Karl Mordstein, o.T., 1997 (WVZ 79-39)

Öl auf Leinwand 150 x 180 cm

 

 

 

YAMAMOTO MASAO

„KAWA“ – PHOTOGRAPHIEN

 

6. November bis 19. Dezember 2009

Eröffnung: Freitag, den 6. November 2009, 19 bis 21 Uhr

Katalog: Hardcover, 48 S., 34 Abbildungen,

Text: Dr. Kristina Lowis

 

Yamamoto Masao, KAWA No. 1531, 2009

Silver Gelatin Print

 

 

 

HERBERT MAIER

MALEREI

 

11. September bis 17. Oktober 2009

Eröffnung: Freitag, den 11. September 2009, 19 bis 21 Uhr

Wir zeigen eine konzentrierte Auswahl von Bildern, die in der jüngsten Zeit entstanden sind. Gleich1zeitig zeigt das Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft, Freiburg großformatige Bilder von Herbert Maier.

Zur Ausstellung erscheint ein neuer Katalog.

 

Herbert Maier, aus Mexiko, 2008/2009

Öl auf Leinwand, 80 x 95 cm

 

 

 

RUTH BUSSMANN

„PASSANTEN“–BILDER

 

12. Juni bis 18. Juli 2009

Eröffnung: Freitag, den 12. Juni 2009, 19 bis 21 Uhr

„Das Vermissen beginnt, wenn du der Menge entgegen gehst, entgegen den Passanten, den fremden Gesichtern, und gewahrst, wieviele unlesbar und abgerieben und leicht zu verwechseln sind … Erschreckend manchmal, wie wenig Gestalt noch und wie durchsichtig an seinen abgewetzten Stellen der äußere Anschein, dort wo, vielgenutzt, Schönheit, Wirkung und Wille waren.“

(Botho Strauß: „Paare, Passanten“)

 

Ruth Bussmann, Passanten XVI, 2009

Öl auf Leinwand, 120 x 160 cm

 

 

 

THOMAS DEYLE

„ALBEDO“–BILDER

 

13. März bis 16. Mai 2009

Eröffnung: Freitag, den 13. März 2009, 19 bis 21 Uhr

Thomas Deyle: „Farbe ist eine Erscheinung des Lichts …

Auf mattierten Plexiglasplatten wird in hauchdünnen Lasuren Farbe zu Farblichträumen aufgeschichtet und zu höchster Lichtintensität verdichtet. …Durch die enge Verbindung mit Licht und der mattierten transparenten Kunststoffträgerplatte meiner Malerei, welche auf kurze Distanz vor der Wand gehängt wird, erscheint dem Betrachter ein frei vor der Wand schwebendes Farbfeld.“

 

Ausstellungsansicht

 

 

 

MARTINA GEIST

ROLF URBAN
„SCHNITTSTELLEN“ —

ARBEITEN AUF HOLZ

UND PAPIER

 

16. Januar bis 21. Februar 2009

Eröffnung: Freitag, den 16. Januar 2009, 19 bis 21 Uhr

Wir zeigen Werke, die völlig unabhängig voneinander entstanden sind. Beide Künstler beschäftigen sich jedoch seit vielen Jahren mit der Technik des Holzschnitts und gehören zu einem kleinen Kreis von Künstlern, denen es gelungen ist, den Holzschnitt aus einem etwas antiquiert wirkenden Dasein zu befreien.

Beide sind nicht so sehr an der Idee des Auflagendruckens interessiert – wenn überhaupt, so gibt es gedruckte Farbvarianten – sondern vielmehr an neuen Gestaltungsfragen: so wird vor allem der bearbeitete Druckstock zum eigenständigen Bildträger, wobei die geschnittenen Flächen und Linien in Verbindung mit einem subtilen Farbeinsatz zu neuen, eigenen Bildelementen werden.

 

Ausstellungsansicht

 

 

 

REGINE SCHUMANN

„PER TE“ —

NEUE ARBEITEN

 

7. November bis 20. Dezember 2008

Eröffnung: Freitag, den 7. November 2008, 19 bis 21 Uhr

Wir haben mit Regine Schumanns Objekten aus fluoreszierendem Acrylglas beziehungsweise deren Wirkung unter dem Einfluss von Schwarzlicht (wie auf dem oben abgebildetem Objekt), unsere neue Galerie im April 2005 eröffnet.

In der aktuellen Ausstellung werden auch Werke zu sehen sein, die eine gewisse nachleuchtende Wirkung haben.

 

Regine Schumann, Telescope IV, 2008

fluoreszierendes Acrylglas, 175 x 70 x 11 cm

 

 

 

DIRK BROEMMEL –

VENEZIA-PROJECT

 

03. bis 31. August 2007
Ausstellungsräume der Galerie Baumgarten in der
Salizada dei Greci, Venezia, Italia

 

VENEZIA-PROJECT

 

download pdf
© 2017 Galerie Albert Baumgarten,
Freiburg i. Br.
Abb. Kopfzeile: Peter Dreher,
Kunstverein Reutlingen,
17.2. – 14.4.2014
|Foto: © 2014 Marinko Belanov